Home > de > Home > Ausbreitungen

Ausbreitungen

Immer wieder ausbreiten

Die Geschichte des Naturschutzzentrums (Natuurhulpcentrum) ist eine von regelmäßigen Erneuerungen und Ausbreitungen. Die letzte Ausbreitung fand 2007 statt. Ein Haus mit einem großem Garten konnte dann gekauft werden. Das Wohnhaus wurde verkauft, aber das umliegende Gelände, etwa 0,5 Hektar wurde im Laufe des Jahres 2007 völlig für den Auffang wilder Tiere eingerichtet.

Einrichtung

Es wurden drei große polyvalente Außenkäfige gebaut. Diese Käfige sind sowohl für einheimische als auch für ausländische Tiere geeignet. Ein der Käfige wurde als Entwöhnungskäfig für junge Eichhörnchen eingerichtet. In diesem Käfig lernen sie selbst Essen zu suchen. Wenn sie groß und fit genug sind, öffnet man die Tür. Die Eichhörnchen können dann ihre erste Schritte in die freie Natur setzen. Während den ersten Wochen müssen sie aber immer noch in dem Käfig essen. Nachher werden auch noch Futterstellen im umliegenden Wald versorgt. Die Eichhörnchen können von hier aus langsam nach den Nationalpark Hoge Kempen.
Weiter gibt es einen Entwöhnungswald für Rehe. Wenn wir junge Rehe großziehen, müssen sie langsam wieder scheu werden. Dafür wurde ein Stück Wald umzäunt.

Auf dem ehemaligen Rasen des Gartens wurden auch zwei große umzäunte Grasflächen gemacht. Einige Monate nach der Öffnung dieses Geländes wurde ein der großen Ausläufe zum 'großen Raubtierkäfig' umgebaut. Diese eindrucksvolle Konstruktion ist hergestellt um die gefährlichsten und stärksten Raubtiere (Löwen, Tiger, Bären, ...) unterbringen zu können. Die 3m hohe Umzäunung ist mit Elektrozaun ausgestattet und auch das Dach ist mit einem metallem Netz bestückt. Auf diese Weise kann der Käfig auch als Affen- oder Vogelaufenthalt verwendet werden.

Und weiter...

Das Naturschutzzentrum ist zwischen Wohnhäusern, dem Industriegebiet und Naturgebiet eingeschlossen. Die einzige große Expansionsmöglichkeit ist das Gelände des technischen Dienstes der Gemeinde Opglabbeek. Dieses Gelände kommt über einigen Jahren frei weil dieser gemeindliche Dienst umzieht. Diese einmalige Chance darf das Naturschutzzentrum nicht vorbeigehen lassen und wir versuchen darum auf jede Weise so viele Mittel wie möglich zu versammeln um dieses Gelände kaufen zu können.

Sponsor

Die Firma Lambert Geerkens fertigte für uns das Gitter für das neue Gelände gegen einen sehr niedrigen Preis an. Dank dafür!

 

Laatst toegevoegde foto's

Rode wouwen 17-8.jpgRode wouwen 17-7.jpgRode wouwen 17-4.jpgRode wouwen 17-1.jpgLeeuwin tand 17-7.jpgLeeuwin tand 17-3.jpg